Die AfD, die Rentner und die Arbeitslosen

II Die AfD verkennt die gesellschaftliche und politische Realität, verstößt gegen die Menschenrechte, das natürliche sittliche Empfinden und die Grundlagen der Zivilisation. Sie fällt damit selbst hinter die Kulturen der Antike zurück.

1. Die Rentner
Die Rentner sind nicht einfach „inaktive Versorgungsempfänger“, sondern waren bis ins Rentenalter hinein  am Aufbau der Gesellschaft beteiligt. Daher werden die Alten nicht nur in den Hochkulturen der Antike, sondern auch in modernen asiatischen Ländern als weise, lebenserfahrene Ratgeber verehrt und mit Sonderrechten versehen. Der Gesellschaftsvertrag, der beinhaltet, dass die nachfolgende Generation für die vorangegangene sorgt, ist ein Teil der natürlichen Ethik und des sittlichen Selbstverständnisses einer kultivierten Gesellschaft.

2. Die Arbeitslosen
Der Staat ist sehr wohl für die Arbeitslosen verantwortlich. Das Recht auf Arbeit ist ein Menschenrecht, wie es im Artikel 23 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte niedergelegt ist:

Jeder hat das Recht auf Arbeit, auf freie Berufswahl, auf gerechte und befriedigende Arbeitsbedingungen sowie auf Schutz vor Arbeitslosigkeit.

Wenn die Politiker durch Unfähigkeit, Verantwortungslosigkeit und Skrupellosigkeit die Wirtschaft eines Landes so zugrunderichten, dass eine unheilvolle Kettenreaktion entsteht, die zu einem Anstieg der Arbeitslosigkeit führt, kann man nicht den Betroffenen selbst die Schuld geben. Wenn außerdem eine geistige Diktatur verhindert, dass sich unabhängige akademische Denker beruflich entfalten können, hat der Staat auch als Volkskollektiv die Pflicht, den Lebensunterhalt dieser Verfolgten -denn das sind sie- zu gewährleisten, nachdem er schon ihr Leben zerstört hat. Die geistige Diktatur wird aufrechterhalten durch die Vetternwirtschaft der Logen und Serviceclubs wie Lions, Rotary und ähnliches, die ausschließlich die Söhne, Töchter, Ehefrauen und sonstigen Protégés ihrer “Brüder” fördern. Die “Bruderkette” ist die Würgeschlange, die die ganze Welt erstickt.

Weiter : Organspende – Das Brot der Armen