KÄMPFT ENDLICH !!!

EIN OFFENES WORT ZUM THEMA „CHRISTENVERFOLGUNG“ UND ÜBER DIE ALLIANZ MIT DEM (HOFFENTLICH WIEDER) CHRISTLICHEN RUSSLAND UND DEN JUDEN

 

Jetzt hört man es wieder allenthalben: das Klagen und Jammern über die Christenverfolgung. Doch es bleibt bei diesem entsetzlich unmännlichen, weichlichen GEWINSEL, nichts wird wirklich unternommen, weil es selbst unseren Oberhirten in Wirklichkeit völlig egal ist, wenn ihre „Schafe“ abgeschlachtet werden – wenn es ihnen nur gut geht und sie niemand auf ihrem Plüsch stört. Da werden die Homosexuellen-Gruppen angeklagt, weil sie nicht für die Menschenrechte der Christen auf die Straße gingen. Aber großzügig schaut man darüber hinweg, dass eine mächtige Homolobby die Führungskader der Kirche beherrscht. Die Christen sind in sich uneins und zerstritten. Mal ganz abgesehen davon, dass zu einem großen Teil dieser Zwietracht auch das freimaurerisch gesteuerte ZWEITE VATIKANISCHE KONZIL beigetragen hat, das den Geist des Christentums fast vollständig zerstört hat. Es war wie ein krankmachendes Virus, das unser Immunsystem zerstört hat. Wir brauchen eine kollektive Metanoia, eine totale Umkehr. Wenn unsere Kirche durch Rückkehr zur Wahrheit eine innere Selbstreinigung vollzogen hat, werden wir auch wieder schlagkräftig sein. Außerdem bräuchten wir auch wieder einen Papst Innozenz XI, dessen Heiligsprechung von dem islamfreundlichen Papst Johannes Paul II nicht umsonst verhindert wurde.
Wir klagen und jammern nur statt uns zu wehren, und unsere Schwäche verbrämen wir mit einem in diesem Fall unangebrachten Gefasel von Nächstenliebe und Friedfertigkeit. In Wirklichkeit sind wir längst kastriert. Unser Glaube ist geschwunden, er bedeutet uns nichts mehr.

Der Vatikan muss dafür Sorge tragen, dass die Christen – Männer wie Frauen – in den betroffenen Gebieten mit WAFFEN ausgerüstet und an ihnen ausgebildet werden, damit sie sich ihrer Haut wehren können. Es geht hier nicht um Angriff, sondern um Selbstverteidigung. Wer uns in Ruhe lässt, hat nichts zu befürchten – aber wer uns angreift, soll wissen, was ihn erwartet. Sehr bald wird uns dieses Szenario übrigens auch in Europa, ganz konkret in Deutschland bevorstehen. Den Politikern muss klargemacht werden, dass sie nur Unterstützung zu erwarten haben, wenn sie sich zu uns bekennen.

Sollte Putin tatsächlich wieder zu den alten christlichen Wurzeln des „HEILIGEN RUSSLAND“ zurückkehren, wäre die Allianz mit diesem Volk, das in seinem Kern immer zutiefst christlich war, von großer Bedeutung. Die Russen verfügen über all das, was man uns Christen abgewöhnt hat: Stolz, Würde, Stärke und unbedingten Siegeswillen.

Ein weitere Allianz muss uns mit den JUDEN verbünden. Sie sind unsere älteren Brüder. Wenn sie verfolgt werden, werden auch wir verfolgt – und umgekehrt. Das große Problem besteht darin, dass viele Menschen auf beiden Seiten nicht imstande oder auch willens sind, dies einzusehen. Wir müssen zusammenhalten, weil wir derselben Wurzel entstammen. Das Volk Israel musste immer um seine Existenz kämpfen – und der Herr war an seiner Seite.

Ihr meint, wir seien schon zu schwach? Ich habe selbst vor einigen Tagen einem Mannweib, Typus „KZ-Aufseherin“, die Grenzen aufgezeigt, als die glaubte, eine zierliche, kleine Frau wie mich ungestraft angreifen zu können. Auch kleine Frauen haben Füße, mit denen sie treten, Fäuste, mit denen sie zuschlagen können. Die „Dame“ trat jedenfalls sehr schnell den Rückzug an…
NUR WER KÄMPFT, WIRD ERNSTGENOMMEN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.